Zentrum für Asiatische und Afrikanische Studien

Band 7

aDie Mamluken - Studien zu ihrer Geschichte und Kultur. Zum Gedenken an Ulrich Haarmann (1942-1999)

Aus dem Inhalt:
Wer sich mit der gut 250 Jahre andauernden Mamlukenepoche (648-922/1250-1517) zu beschäftigen beginnt, kann recht schnell zumindest ein Charakteristikum dieser Zeit benennen: die ganz ungewöhnliche Polarisierung der Gesellschaft. Eine vornehmlich arabische Bevölkerung wurde beherrscht von einer durchweg turkstämmigen Elite freigelassener Militärsklaven, die sich durch ein sich selbst auferlegtes Gebot ständig zu regenerieren versuchte. Trotz vorprogrammierter systemimmanenter Spannungen scheint das Modell der mamlukischen one-generation-military-aristocracy nicht zuletzt wegen seiner Simplizität durchaus stabilitätsfördernd gewirkt zu haben. Die in diesem Sammelband vereinigten Beiträge ausgewiesener deutscher Mamlukologen bieten ein hochinteressantes und facettenreiches Bild der politischen und kulturellen Aktivitäten während der Vorherrschaft der Mamluken in Ägypten und Syrien.