Zentrum für Asiatische und Afrikanische Studien

Band 3

a

Die Seidenstraße

Aus dem Inhalt:
Die Seidenstraße war das längste Wegesystem der vormodernen Welt. In ihrer räumlichen Ausdehnung wie in ihrer kulturellen Vielfalt stellte sie ein Handels-, Kommunikations- und Wirtschaftssystem von welthistorischer Bedeutung dar. Ihr weitverzweigtes transkontinentales Straßennetz verband China mit der östlichen Mittelmeerwelt und Osteuropa sowie Südsibirien mit Indien. Mit der sogenannten Seidenstraße zu Wasser umfaßte das Netz auch den Indischen Ozean. Durch die Oasen, Karawansereien und Handelsmetropolen der eurasiatischen Seidenstraße zogen Händler und Kaufleute, Diplomaten und Herrscher, Soldaten und Spione, Mönche und Missionare. Sie brachten Güter, Ideen und Religionen miteinander in Kontakt, förderten deren Austausch, Verbreitung und Wettbewerb und schufen so kulturelle Brücken, deren Bögen regionale und kontinentale Grenzen überspannten.